Humanistisches Abitur mit großem Latinum und großen Graecum, Studium der Volkswirtschaft, Marketing und Werbung,Abschluss mit Staatlicher Prüfung Berlin 1972

Praxisjahre

Zweites Studium der Sozialpädagogik und Sozialarbeit mit Abschluss Diplom in Frankfurt a.M. 1980

Praxisjahre

 Seit 2001 Heilpraktiker für Psychotherapie in Berlin

 

Ausbildungen in :

Rückführungs- oder Regressiontherapie

EMDR- Traumatherapie

Hypnose

NLP

Radiästhesie ( Rutenkunde ) nach Reinhard Schneider, Wertheim

Ziel meiner Arbeit ist es, nicht nur ein „Pflaster“ aufzukleben, also Symptome zu behandeln, sondern in gemeinsamer Arbeit mit dem Klienten die Ursachen seiner psychischen oder psychosomatischen Probleme aufzudecken und aufzulösen.

Grundthema: Warum leide ich? und woran leide ich?

Dabei kann es sich sowohl um Disharmonien und Belastungen des heutigen Lebens als auch um Mitgebrachtes aus früheren Leben handeln.

Aus der Gehirnforschung weiß man, dass seelische Probleme eine visuelle Entsprechung haben, es sind Bilder der Seele“, wie sie z.B. in der Rückführungstherapie auftauchen,  Bilder, die mit Emotionen verbunden sind.

Probleme können nur auf der emotionalen Ebene gelöst werden, niemals über den Kopf!

Durch zunehmende Erkenntnis und Heilung von den alten Mustern ergibt sich meistens ein neuer positiver Lebensweg, wie mir in vielen schriftlichen Rückmeldungen immer wieder bestätigt wurde.

Ein Beweis, dass ich mich mit meinem Ansatz auf dem richtigen Weg befinde.

Je nach Ausgangsthematik, wende ich neben der Rückführungstherapie weitere erfolgreiche Kurzzeitmethoden an, deren wertvoller Nutzen sich aus der Praxis ergeben hat.

Nach dem humanistischen Ansatz steht der Mensch als Ganzes im Mittelpunkt, d.h. Heilung beginnt nicht erst mit der Therapie, sondern

bereits in seinem Wohnumfeld. Dort können unter Umständen Störzonen vorhanden sein, die Leben und Gesundheit erheblich beeinträchtigen.

Ich arbeite mit der phyikalischen Radiästhesie nach Reinhard Schneider (2001 gestorben), Physiker, Mathematiker und Hochfrequenzspezialist, wenn ich mir das betreffende Wohnumfeld anschaue.

Das Motto meiner Therapiearbeit lautet:

„Ich weiß zwar noch nicht, wie ich es mache, aber es wird funktionieren“